Idee

zurück weiter

Die Idee motorisiert durch Russland zu fahren, habe ich schon, seit ich 13 Jahre alt bin. Allerdings war damals weniger Russland mein Ziel als China. Ich hatte ein Motorrad gewonnen und wollte damit nach Peking.
Zeit zieht ins Land.
Ich habe den Motorradführerschein gemacht, bin aber nie leidenschaftiche Motorradfahrerin geworden. Mein Ziel für die erste Zeit nach dem Abitur war trotzdem immer noch China. Doch ich verstand, dass man wohl erst studieren muss, dass man Chinesisch kaum "auf der Straße" lernen kann.
Kurz vor meinem Abitur konnte ich auf einer Individualreise durch Georgien und den Kaukasus erste Erlebnisse in der Sowjetunion sammeln.
Der Entschluss war schnell gefasst: Nach dem Abitur gehts nach Russland.
Gerade brach die Sowjetunion zusammen, doch ich ließ mich durch nichts zurückhalten.
Es folgte eine unglaubliche Faszination mit allen positiven und negativen Seiten dieses Riesenlandes. Ich verbrachte also ein Jahr in Nishnij Novgorod (ehemals Gorkij).
Während meines Studiums zog es mich nach Sibirien, nach Ulan-Ude. Und nun nach meinem Studium, nach den ersten Arbeitserfahrungen in Deutschland lockt mich wieder die Weite Russlands, Sibiriens und des Baikals.
Da ich mich inzwischen in einem Alter befinde, in dem man für seinen Unterhalt alleine aufkommen muss, suchte ich nach einem Job in Sibirien.
Ich bewarb mich also beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) um eine Lektoratsstelle in Sibirien und bekam den Zuschlag. Ein paar persönliche Gründe gaben den Ausschlag erneut nach Ulan-Ude zu gehen.
Nun heißt es also für mehrere Jahre die Sachen zu packen. Alles kann ich zweifellos nicht mitnehmen, aber so manches braucht man ja schon. Obendrein bin ich Hundehalterin und mein Vierbeiner soll natürlich mit.
Gleichzeitig meldeten sich viele Bekannte schon zu einem Besuch am Baikal an.
Kurz überlegt: Ich könnte vor Ort ein Auto kaufen. Ich dachte weiter, warum nicht statt auf zwei Rädern auf vieren fahren? Und wenn schon nicht bis China, so doch wenigstens bis Ulan-Ude.
Wer weiß schon, ob sich mir diese Gelegenheit noch einmal bietet. Aus einem Kleinwagen wurde gedanklich ein Bus. Da müsste ich alles reinbringen und vor Ort kann ich wunderbare Exkursionen machen.
Soweit die Idee. Weiter geht es mit ein paar Hinweisen, Hürden und Tipps vor dem Start.

zurück weiter
Statistik:

sprachen-interaktiv - Russland - Karte - Literatur - Links - Gästebuch - Impressum

letzte Aktualisierung: 27.11.2004