Sonntag, 28.07.2002   Kilmez - Perm

zurück weiter
Tacho  
 

Nach dem Aufwachen gleich der erste Gang auf den Markt. Brot, Käse, Joghurt fürs Frühstück.

2952

Um 10 waren wir startbereit. Die Straßen gut und die Landschaft wunderschön. Das Wetter noch etwas grau, nachts hatte es ein bisschen geregnet und abgekühlt. Zum Fahren in unserem heißen Ofen gerade recht. Achja. Mascha heißt unser Maschinchen. Auto auf Russisch heißt Maschina und Mascha hat mir beim Autokauf geholfen, also denken wir passt der Name wirklich gut.

3045

Irgendwann eine Straßensperrung. Großer Umweg. "Ach Ildar" denken wir noch. Nach einer Informationsrundfahrt aber heißt es, dass wir mit Mascha ohne Probleme (zaprosto) durchkommen würden. Gesagt, getan. 30 km über Stock und Stein, durch Sand und Staub. Großbaustelle mitten im Wald, kein zurück, immer voran.

3093

Eben bis wir wieder auf dem Asphalt waren. Keine Ahnung wo, aber irgendwie doch nicht ganz aus der Welt.

3126

Gut 30km weiter trafen wir dann auf unsere ganz ursprünglich geplante Strecke zurück - in Igra. Und wider Erwarten schlechtere Straßen als vorher. Kein Schotter, aber Geholper.

3145

Und plötzlich 2 Radler. Mit Gepäck - Satteltaschen, Fahrradhelmen...
Ausländer? STOP.
Tatsache. Ein Tschechen-Pärchen auf dem Weg nach Australien und eigentlich einmal um die Welt. Seit Mai unterwegs und Mitte September werde ich sie womöglich in Ulan-Ude einquartieren. Lucie und Michal sind natürlich auch im Internet vertreten: www.filabel.cz/lucie+michal/

 

Corinna schwärmt von der Thüringer Landschaft - ich kann da nicht so mitreden, war zu wenig dort unterwegs.

3351

KarteDer Verkehr nimmt nach und nach zu. Rückkehrer von der Datscha in Richtung Perm. Kein Ortsschild nur ein Hinweis auf "Leninskij Rajon", offenbar ein Stadtteil von Perm. Die Hotelsuche gestaltet sich schwierig. Teuer und nur ohne Hund. Die Leute sind so unfreundlich und verschwiegen, ein Kopfschütteln muss man schon als umfassende Antwort werten. Schließlich beziehen wir eine Luxussuite im Zirkushotel "Sputnik". Tiere erwünscht, egal ob Affe, Vogel oder Zier-Ratte und die Wanzen im Bett wohl auch, das wissen wir aber erst am nächsten Morgen. Kostenpunkt 400R für alle.
 

zurück weiter
Statistik:

sprachen-interaktiv - Russland - Karte - Literatur - Links - Gästebuch - Impressum

letzte Aktualisierung: 27.11.2004