Mittwoch, 07.08.02   Kujbyshev - Novosibirsk

zurück weiter
Tacho  
 

Gut ausgeschlafen, entkriechen wir der Hygiene wegen unseren Schlafsäcken. Hinter dem Hotel ein Markt: Frischer Quark mit Himbeeren ist unser Frühstück, für Sanka gibt es eine große Wurst.

5440

Schrott
Schrott
Wir bleiben auf der Magistrale und kommen ohne Probleme voran. Sandra ist gestartet, damit ich dann den Weg durch Novo fahren kann. Stadtverkehr ist ihr noch nicht so ganz geheuer. Unterwegs dagegen ist kaum Verkehr, ein paar LKWs, aber sonst Ruhe. Die Landschaft bleibt sumpfig, rechts und links. Mal ein Kornfeld, alles flach, keine Berge. Und immer noch Birkenwälder, soweit das Auge reicht.
Nach dem Fahrerwechsel nickt Sandra ein und auch mir fallen fast die Augen zu, so dass ich anhalten muss. Eine Malariamücke vielleicht doch in Sibirien???
Nein, es ist nur echt ziemlich öde, immer geradeaus ohne Kurven, ohne Berge und dann nicht mal ein LKW zum Überholen. Wir freuen uns auf den Altaj.

5755

Kurz vor Novosibirsk beschließen wir unser Quartier in Akademgorodok aufzuschlagen.

5792

KarteDas künstliche Wissenschaftsstädtchen, das Aushängeschild der Sowjetunion, ist schnell gefunden und ich staune nicht schlecht über die freundliche Ausstrahlung. Mitten in den Wald wurden Institute und Wohnungen gewürfelt. Kein Kahlschlag, nein, alles Wald. Natürlich manches jetzt verfallen, aber wenigstens richtig grün. Kein allzuschlechtes Plätzchen für die Forschung.
"Leider" kann uns das einzige Hotel nicht aufnehmen. Keine Zimmer frei, angeblich. Man muss das wohl im Voraus irgendwie buchen. Wie dem auch sei, wir müssen zurück nach Novo, 25km.

5812

Das Hotel Ob steht im Reiseführer als brauchbar. Mal sehen. Wie alle Russen suche ich mir meinen Weg dorthin. Etwas brenzlig vielleicht, aber ohne große Gedanken biege ich links und ganz scharf ab, um zum Hotel zu gelangen.
Prompt werde ich gestoppt. Der Uniformierte brubbelt. Was denn jetzt?
Linie überfahren, abgebogen. Verboten. Papiere bitte. 4 Monate Führerscheinentzug.
Hmm. Sie sind Ausländerin. Na dann werden Sie schon sehen, was ihre Behörden mit Ihnen machen.
Ich muss zumindest erstmal aussteigen. Er will ein Protokoll aufsetzen. Ich stelle mich etwas doof. Soll er mir meinen Schein ruhig wegnehmen. So wenig wie die internationale Führerscheine kennen, komme ich mit dem nationalen sicher auch weiter.
Naja, aber so ganz wohl ist mir doch nicht. Ich frage, ob es nicht auch anders geht, schließlich muss ich ja noch nach Ulan-Ude. Das leuchtete ihm ein. Aber es würde teuer, sehr teuer. Ich frage wie viel. Naja. Sehr teuer. Was bitte ist sehr teuer. Schließlich sagt er 1000 Rubel. Sind also gut 30 EUR. Ich willige ein. Das Protokoll verschwindet, er händigt mir meine Papiere allesamt wieder aus und wir fahren weiter.
Und nun alles umsonst, denn in Novo dürfen Ausländer nur ins Hotel Sibir, es sei denn, sie haben vorher woanders gebucht. Die leben hier wieder Sowjetmethoden.

5833

Wir wollen natürlich nicht ins Hotel Sibir und auf einige Tips hin finden wir schließlich im privaten Sektor eine Wohnung für 600 R die Nacht, sehr zentral gelegen. Die Vermittlerinnen stehen am Hotel Novosibirsk direkt am Bahnhof. Auch Sanka ist hier kein Problem.

Der Mittwoch ist für das Konsulat reserviert, mal sehen, ob ich wenigstens meine Briefwahlunterlagen schon bekommen kann.

  
Statistik:

sprachen-interaktiv - Russland - Karte - Literatur - Links - Gästebuch - Impressum

letzte Aktualisierung: 27.11.2004